WEIBLICHE JUGENDMANNSCHAFTEN

In der kommenden Saison 2018/19 werden 7 Mädchenmannschaften in den Jugendklassen des WVV spielen.

Letzte Saison konnte sich nur die weibliche U20 für die  Westdeutschen Meisterschaften qualifizieren und wurde dort 5.

Die U20 wird  versuchen, sich über die Oberliga erneut zu den Westdeutschen Meisterschaften zu qualifizieren. Erfreulich dabei, dass viele  Leistungsträgerinnen der letzten Saison wieder an Bord sein können.

Die weiblichen U16, U14-Teams und U13 werden ebenfalls in der Oberliga auf Punktejagd gehen; die Kleinsten mit der U13 auch in der Bezirksliga Spielerfahrung sammeln.

Zum Ende des Jahres kommen dann noch die Anfänger der F-Jugend (U12) aufs Feld, in der der TV Hörde wieder mehrere Jungendmannschaften wird aufbieten können.

Ziel der Jugendmannschaften ist es natürlich, auch in diesem Jahr wieder die Westdeutschen Meisterschaften, an der lediglich die besten 12 Teams aus NRW teilnehmen dürfen, zu erreichen.

Doch der Weg dahin ist lang und steinig, denn neben den Teams aus der NRW-Liga streiten noch weitere 60 Teams aus den Oberligen um die begehrten Plätze.

Wie bisher arbeitet der Landesleistungsstützpunkt auf zwei Ebenen der Talentsichtung.

Traditionell werden die Kinder des 3. Schuljahres an rund 15 Grundschulen des Dortmunder Südens gesichtet und zum Probetraining eingeladen. Die Besten werden sofort in die Talentförderung aufgenommen. Alle anderen spielten bisher seit Beginn des Schuljahres im volley@school-Projekt einmal in der Woche in den Grundschulen, ein Projekt, das sich in Dortmund leider nicht bewährt hat.

So kommt es - wie bisher – zu einer zweiten Sichtung, wenn die Gymnasien ihre Schüler der 5. Klassen haben und die potentiellen Talente dort nachgesichtet werden.

Und zum Ende des Jahres werden im November/Dezember alle Neulinge in einem großen Turnier „Volleykids in Hörde“ in der neuen Sporthalle des Phoenix-Gymnasiums vorgestellt.

 

Stand: September 2018